Die Boys of Summer im Schnee

Bei garstigem Wetter traf das NLA Team der Sissach Frogs auf die Zürich Barracudas. Leider setzte es erneut zwei Niederlagen ab. 19-0 und 4-3 war schlussendlich das Verdikt.

Seit dem Bestseller von Roger Kahn aus dem Jahr 1972 werden Baseballer häufig als «Boys of Summer» bezeichnet. Von den vier grossen US-Sportarten sind sie die einzigen, welche die Saison im Frühling beginnen und im Herbst beenden. NHL, NBA und NFL beginnen hingegen im Herbst und enden im Frühling. Am vergangenen Sonntag hätte man jedoch auch gut die Baseballer der Sissach Frogs und Zürich Barracudas zu Wintersportlern zählen können. Am morgen früh lag in diversen Gemeinden der Region Schnee. Nicht wirklich das Wetter für Baseball. Da aber beim Baseball der Untergrund weniger wichtig ist als das was aus den Wolken fällt, trafen sich die beiden Teams dennoch auf dem Tannenbrunn. Die Temperaturen um die 5° Celsius zogen denn auch nicht grosse Menschenmassen zu den Spielen. Nur einige treue Sissacher Baseballer und drei Eltern aus Zürich fanden den Weg zum Feld.

Im ersten Inning von Spiel 1 sahen die Frogs auch noch etwas nach Winterschlaf aus. Ihnen unterliefen gleich drei Fehler in der Verteidigung, was zu den ersten vier Zürcher Punkten führte. Während des ganzen Spiels wachten die Frogs nicht auf und mussten mit einer krachenden 19-0 Niederlage vom Feld.

Spiel 2 war dann trotz einsetzendem Nieselregen und zeitweise leichtem Schneefall auf deutlich höherem Niveau. Es gelang den Frogs sogar zum ersten Mal in dieser Saison in Führung zu gehen. Leider hielt diese nicht allzu lang und man sich bald mit 4:3 in Rückstand. Im letzten Inning machten es die Frogs noch einem spannend. Bei selbem Spielstand brachten sie Läufer auf die zweite und dritte Base. Ein erfolgreicher Schlag und man hätte das Spiel gewinnen können. Doch mit Konjunktiv gewinnt man leider nicht und trotz eines schönen Schlags von Carlos Brito konnten die Zürcher das dritte und letzte Out erzielen und den Sissachern eine weitere Niederlage bescheren.

Nach der Osterpause reisen die Frogs dann zu den ersten Auswärtsspielen nach Wil. Hoffentlich herrscht dann in der Ostschweiz mehr Sonne und sommerliche Temperaturen, sodass man sich mit gutem Gewissen «Boys of Summer» nennen darf.

Michel Romang